Schwächen

Im Kommentarfeld unten auf dieser Seite können Sie bis zum 30.06.2020 die aus Ihrer Sicht bestehenden Schwächen der Gemeinde Hitzhusen eintragen. Die Sammlung der Schwächen dient als Bestandsaufnahme, bei der alle Bewohner:innen der Gemeinde ihre Ortskenntnis und Erfahrungen einbringen können. Auch können wir daraus ggf. Vorschläge z.B. in Bezug auf die Minimierung der Schwächen oder sogar eine Umwandlung in Stärken ableiten.

Welche Dinge gefallen Ihnen in Ihrer Gemeinde nicht so gut? Welche Angebote fehlen?

Schreiben Sie die Schwächen der Gemeinde Hitzhusen möglichst stichpunktartig in das untenstehende Kommentarfeld.

Ihre Anregungen werden entsprechend unserer Moderationsrichtlinien geprüft und freigegeben.

6 Antworten auf „Schwächen“

  1. Ich finde, dass die Schulwege in Hitzhusen zu unsicher sind. Kinder, die aus dem Kurzen Kamp oder dem Hinrich-Wrage-Stieg kommen, gehen oft nicht den Umweg zur Ampel und überqueren die Hauptstraße trotz des schnellen Verkehrs. Auch der Weddelbrooker Damm muss von den Kindern aus unterschiedlichsten Richtungen überquert werden. Hier würde ich mir streckenweise eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h wünschen und zusätzliche Zebrastreifen oder Fußgängerampeln.

  2. – Homepage könnte ein Make-Over vertragen und moderner wirken
    – zu kleine Fäche für den Kindergarten
    – Wegfall der landwirtschaftlichen Bestriebe

  3. Die Sicht zum Kreuzen des Weddelbrooker Damms vom Trutzberg aus könnte besser sein, (Kurve und Bewuchs).
    Für ältere Radfahrer ist die Einmündung des Schulweges in die Glückstädter Straße wegen des spitzen Winkels problematisch.

  4. – trotz des eigentlich kleinen Ortes viel Autoverkehr, auf den Hauptstraßen auch überwiegend mit überhöhter Geschwindigkeit. Durch fehlende Radwege (auch in Bad Bramstedt, auf den Wegen zum Einkaufen etc.) und oftmals schmale Fußwege geringe Sicherheit
    – wenig Wohnraum für Menschen mit geringem Wohnbudget, sodass gerade junge Menschen nach der Ausbildung nur schwer etwas finden
    – geringe Integration (beiderseits) von Zugezogenen, die in erster Linie Ruhe suchen statt Gemeinschaft
    – begrenztes/nicht sehr abwechslungsreiches Kultur-/Freizeitangebot für Menschen aller Altersstufen, oder aber es ist (mir zu) wenig bekannt
    – fehlende Haltestellen für den ÖPNV im Westen Hitzhusens, sodass die Wege bis zur Haltestelle zu Fuß zum Pendeln oft nicht sinnvoll machbar sind; der Zubringerbus nach Wrist erreicht zudem nicht zuverlässig den nur stündlich fahrenden Zug

  5. -Spielplatz ist sanierungsbedürftig
    -Kita ist leider nur zweckmäßig, kein Vergleich zu einigen modernen Einrichtungen in Bad Bramstedt, auch hinsichtlich der Spielausstattung
    -Schulstraße hat weder Fuß-noch Radweg! Kreuzung Tutzberg hat riesiges Gefahrenpotenzial gerade für Kinder
    -kein Zebrastreifen auf dem weddelbrooker Damm

  6. – Schulweg zu unsicher; Verkehrsraum rund um die Grundschule überlastet
    – Mobilfunknetz/ Internetbandbreite ( vor allem zu Zeiten von COVID 19) zu wenig ausgebaut
    – ÖPNV Anbindung Richtung Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.