Info

Die Gemeinde Bönebüttel hat das Lübecker Planungsbüro BCS STADT + REGION mit der Erstellung eines Ortsentwicklungskonzeptes beauftragt. Ziel ist es, Maßnahmenvorschläge zur zukünftigen Entwicklung Bönebüttels zu erarbeiten. Neben einer Bestandsanalyse führte das Planungsbüro eine Bürgerbeteiligung durch, welche bereits frühzeitig in der Phase der Ideenfindung einsetzte.

Die Erarbeitung des Ortsentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Bönebüttel befindet sich in den letzten Zügen. Die Gemeinde erhielt bereits den ersten Entwurf und hat uns ihre Ergänzungen mitgeteilt. Diese arbeiten wir nun ein und werden dann das fertige Ortsentwicklungskonzept an die Gemeinde übergeben. Bis dahin stehen Ihnen die Protokolle der verschiedenen Beteiligungsformate und die Ergebnispräsentation, die am 15. Juni 2022 stattfand, hier auf dieser Seite zur Verfügung (s.u.).

Bei Fragen können Sie sich gerne an Fr. Waldt per Mail waldt@bcsg.de oder telefonisch unter 0451-317504-55 wenden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Auswertung Beteiligungsformate

Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bönebüttel ist abgeschlossen. Die zahlreichen Anregungen, Wünsche und Ideen haben wir protokolliert und thematisch zusammengefasst. Die Protokolle der Online-Beteiligung (über diese Seiten), der Bürger- und Akteruswerkstatt, der Wunschbaum-Plakate sowie der Anregungen per Mail, Post und Telefon stehen Ihnen hier zur Verfügung:

Vielen Dank für Ihre vielen kreativen Ideen und Ihre engagierte Mitarbeit!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aufgrund der Corona-Situation startete die Beteiligung mit einer Online-Beteiligung, bei denen viele Anregungen und Ideen eingebracht wurden. Auf den folgenden Seiten konnten Sie bis zum 28.02.2022 Stärken, Schwächen sowie Ideen für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde Bönebüttel einbringen. Es wurde auch eine spezielle Kinder- und Jugendbeteiligung angeboten.

Weiterhin werden folgende Beteiligungsmöglichkeiten angeboten:

  • Mail / Telefon: Gerne können Sie uns Ihre Ideen auch weiterhin per Mail oder telefonisch mitteilen. Ansprechpartnerin ist Frau Susanne Waldt unter waldt@bcsg.de oder 0451-317504-55.
  • Veranstaltungen: Aufgrund der Corona-Regelungen sind derzeit öffentliche Veranstaltungen nur eingeschränkt möglich. Um dennoch eine rege Beteiligung zu ermöglichen, wurde eine Online-Beteiligung über diese Seite durchgeführt. Je nach Entwicklung der Lage wird entschieden, ob die weiteren Beteiligungsformate, z.B. Arbeitskreis, Bürgerwerkstatt und Ergebnispräsentation als Präsenzveranstaltung oder Videokonferenz durchgeführt werden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mail-Verteiler: Wenn Sie in den Mail-Verteiler eingetragen werden möchten, senden Sie bitte eine Mail an waldt@bcsg.de (Frau Waldt) oder schreiben Sie Ihre Mail-Adresse in das Kommentarfeld unten auf dieser Seite. Bei unseren Mails setzen wir alle Kontakte in Blindkopie (BCC), so dass Ihre Mail-Adresse für niemanden sichtbar ist.

Nach Übertragung Ihrer Mail-Adresse in unseren Verteiler erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Sollten Sie diese nach wenigen Tagen nicht erhalten, kontaktieren Sie bitte Frau Waldt unter waldt@bcsg.de oder 0451 / 317504-55.

Bitte lesen Sie auch das Informationsblatt zur Ortsentwicklungsplanung (hier klicken) mit ausführlicheren Informationen:

  • Aufgabe und Zielsetzung
  • Ablauf des Planungs- und Beteiligungsprozesses
  • planerische Einordnung
  • mögliche Themenbereiche

2 Antworten auf „Info“

  1. 1.Ich möchte das ein Wärmekonzept für Schule und Turnhalle entwickelt wird, unter der Berücksichtigung der Möglichkeit Wärme von den zwei Biogasanlagen im Ort zu beziehen.
    2.Ich wünsche mir, das BCS STADT+REGION die Gemeinde bei der Entwicklung des Gewerbegebietes und des Standortes für eine Einkaufsmöglichkeit unterstützt.
    3. Ich möchte.das der Bereich Bönebütteldorf (der Bereich der von den Straßen Bönebütteler Damm und Bönebütteler Ring umschlossen wird) für mögliche spätere Wohnbebauung überplant wird.Damit wenn zu einem späteren Zeitpunkt die Eigentümer dort eine anderweitige Nutzung wie derzeit planen ,die Möglichkeiten der Bebauung schon festgelegt sind.
    4.Die Möglichkeit eines Fahradweges an der K16 von Bönebüttel nach Bokhorst sollte abgeklärt werden.

  2. – Da die Entwicklung der Ganztagsbetreuung in Kita und Grundschule gewollt und auch berechtigt immer größere Ausmaße annimmt, sollten die Kita und die Grundschule zur gegenseitigen Unterstützung und Nutzung von Räumlichkeiten, Angeboten u.a. näher zusammen gelegt werden. Es sollte darüber nachgedacht und geplant werden, dass beide Einrichtungen in unmittelbarer Nähe zueinander sich befinden. Meiner Meinung nach sollte auch die Kita in Nachbarschaft zur Grundschule neu entstehen. So können z. B. Musikraum, Sporthalle u.a. von beiden Institutionen in Absprache genutzt werden.
    – Tempo 30 – wie z.B. auch in Paris, Nachbargemeinde Tasdorf, usw.- auf allen Gemeindestraßen, bis auf B430 und K16. Dann könnten viele Verkehrsschilder abgebaut/eingespart werden und alle wissen Bescheid.
    – Radwege nach Neumünster-Gadeland und Bokhorst sind unbedingt notwendig, wenn wir den Radverkehr ausbauen wollen.
    – Eine Höhenbegrenzung aller Hecken an Grundstückskanten auf 2m.
    – Eine generelle Stellplatzsatzung aufstellen, damit jede neugebaute Wohneinheit zwei Stellplätze für PKW vorzuhalten hat.

Schreibe einen Kommentar zu Rolf Klein Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.